Zertifikat Simpson-Protocol

Simpson-Protocol

Simpson-Protocol 

– die mächtige Methodik

Das Simpson-Protokoll ist eine ungemeine tiefgehende und “lösende” Hypnosemethodik. Der Zustand einer tiefen Hypnose wurde Mitte des vorletzten Jahrhunderts vom schottischen Chirurgen James Esdaile entdeckt. Esdaile war in der Lage seine Patienten in einen extrem tiefen Zustand der Hypnose zu führen und konnte in diesem Zustand hunderte von chirurgischen Eingriffen schmerzfrei durchführen (eine sensationelle Technik vor dem Hintergrund, dass es damals noch keine wirksamen Anästhesiemittel gab!).

Charakteristisch für die tiefe Trance ist die Tatsache, dass der Klient nicht in der Lage ist, mit dem Hypnotiseur zu sprechen bzw. keine Lust hat mit ihm zu sprechen. Der Esdaile-Zustand führt beim Probanden zu einer ungemein tiefen, erholsamen Ruhe, die von einigen Patienten auch nur ungern verlassen wird.

Die Kanadierin Ines Simpson hat eine effektive Art der Kommunikation entwickelt, mit der der Hypnotiseur dem Klienten in dieser tiefen Trance Anweisungen geben und Antworten erhalten kann. Dafür hat sie ein umfangreiches Prozessprotokoll entwickelt, mit dem unterschiedliche Ebenen angesprochen werden.

Unabhängig davon, welches Problem (Ängste, Phobien, Zwänge, Blockaden etc.) der Patient hat – mit dieser Technik wird eine schnelle und dauerhafte Veränderung/Problemlösung erreicht.

Das Simpson-Protocol